NRW-Stiftung

NRW-Stiftung hilft erneut in der Balver Höhle

Vom Lagerfeuer zum Gasanschluss

 

Seit es den Menschen gibt, ist die Geschichte der Balver Höhle verknüpft mit der Entwicklung der Heiztechnik. Angefangen hat es mit den Feuern der Neandertaler und geht nun weiter mit moderner, energiesparender Gasheiztechnik. Damit die Musik- und Theaterveranstaltungen, für die die Balver Höhle überregional bekannt ist, weiterhin in wohliger Wärme stattfinden können, werden die veralteten und unwirtschaftlichen Strom- und Flüssiggasheizstrahler nun ausgetauscht. Dabei wird die Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve e.V. mit 12.000 Euro von der Nordrhein-Westfalen-Stiftung unterstützt. Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter dem Vorsitz von Bundesminister a.D. Jochen Borchert.

Das Felsgewölbe aus dem Devonzeitalter (380 Millionen Jahre alt) gehört zu den ungewöhnlichsten und attraktivsten Kulturorten Deutschlands. Es ist bekannt für seine einmalige Atmosphäre und die herausragende Akustik. 2009 wurde ein eigener Gasanschluss gelegt, und die Schützenbrüder haben bereits begonnen, aus eigenen Mitteln sieben Gasheizstrahler zu installieren, damit zu Beginn der Veranstaltungssaison im März alles fertig ist. Vier energiesparende Heizstrahler kommen mit Hilfe der NRW-Stiftung noch hinzu. Mit ihrer Förderzusage möchte die NRW-Stiftung auch das große Engagement der Schützenbruderschaft unterstützen, die sich seit der Nachkriegszeit für die Balver Höhle einsetzt.

Schon 2004 hat die NRW-Stiftung 25.000 Euro bereit gestellt, damit der Fels über dem Portal gesichert und die Höhle weiter genutzt werden kann. Mehr als 2.300 Projekten hat sie seit ihrer Gründung 1986 im Naturschutz und in der Heimat- und Kulturpflege gefördert. Sie finanziert ihre Förderungen überwiegend aus Lotterieeinnahmen, doch sie bräuchte noch weitere Zuwendungen, um mehr der vielfältigen Vorhaben, die an die NRW-Stiftung herangetragen werden, unterstützen zu können. Von zunehmender Bedeutung sind daher die Spenden und Mitgliedsbeiträgen des Fördervereins der NRW-Stiftung, der inzwischen über 7.600 Mitglieder hat.